Entzündung, Osteoarthrose, rheumatoide Arthritis?

Eine Entzündung? Ingwer kann helfen!

Ingwer enthält das entzündungshemmende Gingerol. Gingerol wirkt schmerzlindernd und verbessert dadurch die Mobilität von Menschen, die an Osteoarthrose oder rheumatoide Arthritis leiden. Mehrere klinische Studien z.B. in Dänemark haben bewiesen, dass 75 Prozent der Arthritis-Patienten und 100 Prozent der Patienten, die auch an anderen Entzündungen und Muskelschmerzen litten, weniger Beschwerden hatten, wenn sie regelmäßig Ingwer konsumierten.

Gelenkentzündungen können erblich sein, aber auch andere Faktoren können bei ihrem Entstehen eine Rolle spielen, wie Alter, Beruf, Fettleibigkeit (die sich besonders negativ auf die Kniegelenke auswirkt), Umweltfaktoren usw.

Wieso hilft Ingwer bei Entzündungen?

Der entscheidende Inhaltsstoff ist Gingerol. Man vermutet, das Gingerol die Enzyme, die Entzündungen verursachen, abbremst.

Eine Untersuchung von Prof. Roufogalis von der Universität von Sydney hat ergeben, dass Gingerol indirekt auf die Schmerzen einwirkt. Gingerol hat praktisch die gleiche Struktur wie Capsaicine, das den Schärfereiz beim Verzehr von Chilischoten verursacht und sich ebenfalls schmerzlindern und entzündungshemmend auswirkt. Gingerol wirkt auf die Vaniloidrezeptoren (VR1) an den Nervenenden und lösen so eine anti-inflammatorische Reaktion aus.

Ist Ingwer eine effiziente Alternative bei Entzündungen?

Ingwer soll ebenso wirkungsvoll sein wie nicht steroidale Antirheumatika (NSAR). Der Vorteil gegenüber den NSAR ist, dass Ingwer keinen negativen Auswirkungen auf den oberen Verdauungstrakt hat. Allerdings wirkt Ingwer nicht so schnell wie die klassischen Schmerzmittel. Jedoch kann man Ingwer ständig anwenden, was bei den Schmerzmitteln wegen der zahlreichen Nebenwirkungen nicht angeraten ist.

Wenn man Gelenk- und Muskelentzündungen äußerlich behandeln will, kann man es einmal mit einer Ingweröl-Massage versuchen. Die Schmerzen können sich rasch verflüchtigen und die Schwellung kann zurückgehen.


Lombardia